Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Chemie-HTL eröffnet in Kramsach

Viele Jahre lang hat sich die ADLER-Werk Lackfabrik, Schwaz, dafür eingesetzt, jetzt ist es soweit: Tirol hat eine HTL für Chemieingenieurwesen. In Kramsach startete heute am 16. September 2013 der Unterricht für die ersten 27 Schülerinnen und Schüler. Bei der Eröffnung war auch Dr. Albert Rössler, Entwicklungsleiter bei ADLER, der als Vorsitzender des Fördervereins viel zur Planung und Entstehung der Schule beigetragen hat.


16.09.2013

Für uns ist diese Chemie-HTL von großem Wert. Wir hoffen, dass die dort ausgebildeten Ingenieurinnen und Ingenieure eines Tages die Lücke zwischen unseren selbst ausgebildeten Lehrlingen und den FH- und Uni-Abgängern schließen werden. Möglichst natürlich schon in fünf Jahren, wenn diese jungen Leute, die heute hier in der Klasse sitzen, ihre Matura gemacht haben“, sagt Dr. Albert Rössler. Landesrätin Beate Palfrader begrüßte es sehr, dass die erste Klasse zu gleichen Teilen aus Jungen und Mädchen besteht. „Wir konnten 27 Schülerinnen und Schüler aufnehmen und etwa doppelt so viele hatten sich beworben. Auswahlkriterium waren ausschließlich die Noten, die Besten haben einen Platz bekommen“, sagte Schuldirektorin Ursula Pittl-Tlapa.

Auch Landesschulrat Anton Lendl, Hans Lintner, Bürgermeister von Schwaz und Präsident des Landesschulrats sowie Hermann Lindner und Josef Lettenbichler von der Industriellenvereinigung waren bei der Eröffnung anwesend und wünschten den Schülerinnen und Schülern des ersten Jahrgangs viel Erfolg auf ihrem Ausbildungsweg. Die Tiroler Wirtschaft wird sie als Fachkräfte gut brauchen können.

 

Insgesamt sind fünf Klassen geplant, sodass die PHTLA Kramsach in fünf Jahren etwa 120 SchülerInnen mehr haben wird als bisher. Für den ersten Jahrgang wurden bereits Räumlichkeiten umgebaut, der Unterricht startete heute im neuen Chemiesaal. Bis zum Anfang des nächsten Schuljahres wird aber noch ein großzügiger Ausbau fertig werden, mit modern bestückten Labors, die Albert Rössler und der Förderverein mitgestalten. So haben die angehenden ChemieingenieurInnen die allerbesten Voraussetzungen für eine praxisnahe und erfolgreiche Ausbildung.

 

Zur Website: Chemie-HTL Kramsach

Pressekontakt
Claudia M. Berghofer
Tel.: +43 5242 6922-231
E-Mail schreiben
Mag. Stefanie Tobon Nova
Tel.: +43 5242 6922-232
E-Mail schreiben

Zum ADLER Online-Shop: