Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Die denkbar besten Arbeitsplätze

„Der Rücken des ADLERs ist die Sonne gewöhnt.“ Sprichwort aus Uganda

Die denkbar besten Arbeitsplätze

ADLER ist schon lange kein Küken mehr, das Unternehmen wächst. Und wohin zieht es einen ADLER, wenn der Horst langsam zu klein wird? Natürlich in die Höhe und zur Sonne! Deshalb war die Entscheidung klar, den nötigen Ausbau des Verwaltungsgebäudes nicht flächig, sondern mit einem zusätzlichen Stockwerk zu realisieren. Die Zutaten für die denkbar besten Arbeitsplätze: Viel Holz, viel Licht und Schutz und Farbe von ADLER. 

HELLIGKEIT UND HOLZ

Hier werden die Entscheidungen getroffen, hier entstehen Ideen, hier ist die Zukunft des Unternehmens jetzt schon Gegenwart: Der neue dritte Stock des Verwaltungsgebäudes in Schwaz beherbergt die Räume der Geschäftsführung, einen großen Sitzungssaal mit Rundum-Blick in die Umgebung und die Büros von Finanz- und Rechnungswesen. „Es sollte die richtige Atmosphäre für Zukunftsvisionen und Genauigkeit entstehen, der perfekte Arbeitsplatz eben“, sagt Claudia Berghofer, die den Ausbau mit viel Liebe zum Detail koordiniert und gemeinsam mit dem Architekten geplant hat. „Unser Wunsch war deshalb viel Helligkeit und viel Holz – der natürlichste aller Werkstoffe und das tägliche Brot aller ADLER-Mitarbeiter. Außerdem haben wir uns von einer Feng-Shui-Beraterin Tipps und Anregungen geben lassen.“

Mit Sorgfalt umgesetzt hat diesen Wunsch das Architekturbüro Schwärzler, gemeinsam mit Handwerksunternehmen, die seit Jahren mit ADLER partnerschaftlich verbunden sind. Den sechs Meter langen Tisch aus Asteiche im Sitzungssaal „Panorama“ bewahrt der unschlagbare ADLER Legnopur im Glanzgrad G10 vor Kratzern. Die Büromöbel von Bene, egal ob helle Eiche oder deckend farbig, sind allesamt mit Wasserlacken von ADLER beschichtet – so wie alles, was bei Bene in Waidhofen (A) lackiert wird. 

NATÜRLICHKEIT UND SCHUTZ

Ab dem 2. Stockwerk sind Fichtenholzwände im Stiegenhaus als überführendes Gestaltungselement zum neuen Stockwerk eingesetzt. Ein großes Fenster und eine weithin sichtbare, wie ein Stern strahlende Lampe sorgen hier für spektakuläre Beleuchtung. Vor dem Vergilben schützt deshalb die farblose Innenlasur ADLER Lignovit Interior UV 100. Dasselbe gilt für die Holzakustikdecke aus edler Weißtanne. Auch ihr kann die Sonne nichts anhaben, genau wie dem Rücken des ADLERs, nach ugandischem Sprichwort.

„Die Holzlamellendecke, durchgehender Parkettboden und die Holzfenster verleihen den Büros eine warme Atmosphäre“, so das Feedback der MitarbeiterInnen. All diese Elemente haben eines gemeinsam: sie sehen wunderbar natürlich aus und fühlen sich genauso an. Deshalb muss das Holz noch lange nicht ungeschützt sein, im Gegenteil. Der Massivholzparkett ist versiegelt mit ADLER Floor-Start und Floor-Finish. Die Fichtenfenster verdanken ihre warme Natürlichkeit der Deckbeschichtung mit farblosem Aquawood Lärchenöl und sind außen gewappnet mit einer Aluschale, lackiert mit 2K-Acrylat in Korallenrot.

 

Alles in allem ging es aber um eines: Mit natürlichen Materialen, modernem Design, viel Licht und fröhlichen Farbtupfern Arbeitsplätze zu schaffen, an denen es sich gerne und gut arbeiten lässt.

Zum ADLER Online-Shop: