Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Bauen im Naturpark: Hotel Retter mit preisgekrönter Wohlfühl-Atmosphäre

Bauen im Naturpark: Hotel Retter mit preisgekrönter Wohlfühl-Atmosphäre

Am Pöllauberg, inmitten der Oststeiermark, im Naturpark Pöllau – das ist die besondere Lage des Hotel Retter. 2013 haben Ulrike und Hermann Retter in einen großen Zubau investiert: 28 moderne, edle Zimmer sind entstanden. Die Neue Wiener Werkstätte (NWW) hat sie ausgestattet. In jedem Möbel, in jeder Idee, in jedem Detail steckt die Umgebung, der Naturpark – und sehr viel Holz. Aber ganz ohne Rustikalschick.

 

Moderne Eiche und Farbakzente

Gestaltet sind die neuen Zimmer in unterschiedlichen Farbwelten, die sich vom Bett, über Vorhänge und Kissen bis zu effektvollen Farbakzenten an den Wänden durchziehen. In jedem Zimmer hat die Tischlerei der Neuen Wiener Werkstätte vom Betthaupt über Karniese, Schreibtisch und Badunterschrank bis zur Wandvertäfelung und Innentür alle Holzelemente in feinstem Handwerk und aus modernem Eichenholz gefertigt. „Eine Besonderheit sind die begehbaren Kleiderschränke aus massiver Eiche: Der Schrankraum steht entweder frei im Raum oder befindet sich elegant hinter einer Wandverkleidung“, erzählt Martin Fuchs, Projektleiter der NWW. Er hat gemeinsam mit dem Architekten Anton H. Handler das Design der Zimmer entworfen.  Wer wünscht sich zuhause nicht so einen begehbaren Schrank? Für Gäste des Hotel Retter wird der Traum zumindest im Urlaub wahr.

 

Gestaltungsprinzip Natur

Der Architekt hat die Lage im Naturpark Pöllau zum Gestaltungsprinzip gemacht. „Das Seminarhotel Retter ist ausgezeichnet durch diese besondere Lage, völlig in der Natur. Umweltbewusstsein mit einem hohen Stellenwert von Funktionalität, Ästhetik und Wohlfühlatmosphäre war daher mein Konzept“, sagt Anton Handler. Er hat sich deshalb für Massiv- und Vollholz, kombiniert mit erdigen Farben und Lehmputz entschieden. All das setzt er perfekt in Szene und arbeitet mit faszinierenden Blickbeziehungen zur Umgebung. So gibt es in jedem Zimmer eine freistehende, mit Ton- und Lichteffekten ausgestattete Badewanne, von der aus man den freien Blick in den Naturpark genießen kann. „Stille, Abgeschiedenheit und eins sein mit der Natur waren die bestimmenden Parameter für die Innenraumgestaltung“, erklärt der Architekt.

 

Dass Erholung und Nähe zur Natur hier keine hohlen Versprechen sind, zeigen auch die vielen Preise, die das Hotel Retter schon bekommen hat: So wurde es beispielsweise mit dem Trigos Österreich 2013, dem bedeutenden Award für Nachhaltigkeit ausgezeichnet und bekam von der Wirtschaftskammer Österreich und der Österreichischen Gastronomie Zeitung den Titel „Hotel der Zukunft“ – beim diesjährigen Sterne-Award, der unter dem Motto „Nachhaltigkeit – der Mensch im Mittelpunkt“ stattfand.

 

Ein Teil der ausgezeichneten, nachhaltigen Architektur ist auch die Beschichtung, die alle Eichenelemente in den Zimmern schützt. Die Neue Wiener Werkstätte hat alle Möbel mit einem umweltfreundlichen Lack auf Wasserbasis lackiert, ADLER Aqua-Lux, der das edle Holz schützt. Damit der Lack auch dessen natürliche Optik und Haptik bewahrt, haben sich Architekt und NWW-Projektleiter für den niedrigen Glanzgrad G10 entschieden. Der Lack erhält das Eichenholz lange wie neu und stiehlt ihm dennoch nicht die Show. So sieht moderner Innenausbau mit Wohlfühl-Atmosphäre aus: Viel Holz, umweltfreundliche Materialien und natürliche Oberflächen.

Projekt Fakten
Objekt
Hotel Retter, Pöllbauberg/Steiermark
Bauherr
Ulrike und Hermann Retter
Planer
Architekt Anton H. Handler
Ausführende Firmen
Die Neue Wiener Werkstätte (NWW)

Zum ADLER Online-Shop: