Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Badische Küche

Offen für die Natur

Badische Küche

Karlsruhe - die ehemals badische Hauptstadt hat kulinarisch so einiges zu bieten. Sie liegt nur einen Steinwurf von der französischen Grenze entfernt und kann in Sachen Wein und Leckereien locker mit dem ruhmreichen Nachbarn mithalten. Es versteht sich von selbst, dass wer hier lebt, besonderen Wert auf eine Küche legt, die alle Stücke spielt - und die braucht natürlich den geeignet architektonischen Rahmen.

EINSCHNITTE UND GLEICHGEWICHTE

Das fängt an bei einem traumhaften Grundstück: idyllisch am Waldrand gelegen, mit weitem Blick über Felder, Wald und Wiesen. Ein Haus, das sich der Umgebung öffnet, mit Terrassen und Loggien nach drei Himmelsrichtungen. Dennoch war die Grundrissplanung eine besondere Herausforderung für den Architekten Henning Baurmann, denn das Baurecht verlangte einen eingeschossigen Bau. Aus der Bredouille half ihm ein kleiner Trick: Mit den tiefen Einschnitten durch Loggien und Terrassen liegt das Obergeschoss knapp unter der juristischen Grenze und wurde nicht als Vollgeschoss gewertet. Um nicht aus dem ästhetischen Gleichgewicht zu geraten, gibt es als optisches Pendant dazu auch im Erdgeschoss "Einschnitte" in Form von großzügigen, raumhohen Fenstern.

 

Der Lebensrythmus im Haus und die Nutzung der Räume orientieren sich dank dieser Offenheit an Tageszeit und Himmelsrichtung. Nach Norden bietet das Wohnzimmer einen weiten Blick in die Landschaft, im Mittelpunkt des Familienlebens steht aber der Essbereich nach Süden. Die verschiedenen Lebensbereiche im Erdgeschoss gehen ineinander über. Nur die Möbel markieren, in welchem "Raum" man sich befindet. Verbindendes Element ist der durchgängig verlegte Boden aus großformatigen Schieferplatten. Die Farbstimmung im ganzen Haus basiert auf den neutralen Farben Weiß und Grau. Wohnliche Akzente setzt die Natürlichkeit des Holzes - bei den Küchenmöbeln im Erdgeschoss genauso wie bei den Badmöbeln und beim Boden im Obergeschoss.

HERZSTÜCK MIT KÖSTLICHKEITEN

Auch das Herzstück des Hauses, die offene Küche der Firma LEICHT aus dem bayerischen Waldstetten, folgt dieser Farbgebung: grauer Schieferboden, weiße und hölzerne Schränke. Die Einrichtung der Küche gliedert sich in drei aufeinander abgestimmte Komplexe. Die Hochschränke mit glänzend weißen Lackfronten und die Einbau-Elektrogeräte sind flächenbündig ummauert und wirken wie mit einem Passepartout gerahmt. Die Unterschrankreihe ist mit gemauerten Regalen überbaut. Der hohe Sockel verleiht ihr eine schwebende Leichtigkeit. Wohnliche Wärme strahlen die horizontal furnierten Eiche-Fronten an. Außerdem stehen sie in perfektem Einklang mit der massiven Bartheke am freistehenden Küchenblock - und vor allem mit der Natur vor dem Fenster. Dieser Natürlichkeit entspricht auch die Oberflächenbeschichtung auf Wasserbasis, die die schöne Eiche vor Wein- und Sauce-Flecken schützt. Es handelt sich um zwei Schichten ADLER Aqualux Mehrschichtlack, den ADLER speziell für die Firma LEICHT im Glanzgrad G15 anfertigt. Für die Grundierung kamen noch zehn Prozent ADLER Aqua-PUR Härter dazu. Das verhindert, dass sich die Eiche grün verfärbt.

 

Die schöne Küche im Stilmix aus Hochglanz und Eiche bietet den Bauherren und badischen Hobbyköchen viel Bewegungsraum nach allen Seiten. Denn das Küchenkonzept steht ganz im Einklang mit der offenen Architektur des ganzen Hauses. So entstehen in einem natürlichen, luftigen Ambiente Köstlichkeiten, die dem guten Ruf der badischen Küche alle Ehre machen.

 

 

 

Fruchtbarer vulkanischer Boden, ein mildes Klima und vielleicht auch die Nähe zu Frankreich machen Baden zu einem kulinarischen Juwel. Alleine die Weine, die in dieser Gegend gedeihen, wären eine Reise wert – oder zumindest, dass man das folgende Rezept auch anderswo einmal ausprobiert und sich ein kleines Stück badische Sonne nach Hause holt:

REZEPT DES MONATS

BADISCHE WEINSUPPE MIT KRACHERLE

Zutaten für 4-6 Personen

 

2 Gläser Gemüsefond

3/4 l Wasser

1/4 l trockener badischer Weißwein (Riesling)

250 ml Schlagsahne

1EL Speisestärke

6 Eigelb

Salz, Pfeffer aus der Mühle

4 Scheiben Kastenweißbrot

2 Knoblauchzehen

30 g Butter

1 Bund Schnittlauch

 

Zubereitung

Den Gemüsefond, Wein, Wasser und die Hälfte der Sahne in einen großen Topf geben und unter gelegentlichem Rühren aufkochen. Die Stärke mit etwas Wasser glatt rühren und danach in die Suppe rühren und nochmals aufkochen. Sollte die Suppe zu dünnflüssig sein, einige Minuten einkochen lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

 

Die 6 Eigelb und die restliche Sahne verrühren. Erst etwas Suppe in die Eigelbmischung rühren, dann die Suppe damit legieren. Danach nicht mehr kochen, da sonst das Eigelb ausflockt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und in die Suppe geben.

 

Von den Brotscheiben den Rand abschneiden und diese dann in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne die Butter schmelzen, Brotwürfel anbraten und mit Salz, Pfeffer und dem durchgepressten Knoblauch würzen. Von allen Seiten goldgelb fertig braten. Suppe in Teller oder Suppentassen füllen, die Kracherle portionsweise auf der Suppe verteilen und ein Stück badische Sonne genießen...

Projekt Fakten
Objekt
Badische Küche - LEICHT Küchen AG
Bauherr
Privat
Verwendete Produkte
Planer
Architekt Henning Baurmann
Ausführende Firmen
LEICHT Küchen AG

Zum ADLER Online-Shop: