Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Hafengebäude Bregenz

Gute Ideen setzen sich durch

Hafengebäude Bregenz

NEUER SCHWUNG IM HAFENVIERTEL

Eine Idee, wenn sie gut ist, kann manchmal sein wie eine Welle: sie lässt sich nicht aufhalten. So war es auch im Fall des neuen Hafengebäudes in Bregenz. Ein einzigartiger Bau in geschwungener Form, der beinahe nicht hätte realisiert werden können. Doch eine Volksabstimmung brachte die Entscheidung: Jetzt steht das neue Hafengebäude und die Bregenzer sind begeistert von ihrer „Welle Bregenz“.

SYMPHONIE AUS BETON, GLAS UND HOLZ

Kein Wunder, dass die Menschen den neuen Hafen mögen. Er soll nicht mehr reiner Umschlagplatz sein, sondern lädt zum Verweilen ein. Die von den Architekten Nägele, Waibel, Spagolla, Ritsch und Steinmann gestaltete „Welle“ bildet sein Herzstück. Das Hafengebäude ist leicht und offen mit sanfter Silhouette. Eine 60 Meter lange, gebogene Betonschale in Form eines Blattes wird von Betonstützen getragen. Umhüllt wird das Gebäude von 80 Glasflügeln, die tagsüber geöffnet sind. Der in Holz gestaltete Innenraum und die „Hülle“ des Gebäudes durchdringen sich in allen Teilen dieses organischen Bauwerks. „Die zentrale Idee war, die Fläche zwischen Stadt und See nicht zu verbauen, sondern das Hafengebäude parallel zu den großen Schiffen anzuordnen“, sagt der Architekt Elmar Nägele über seine gestalterische Vision.

RUNDUM ÖKOLOGISCH

Ein großes Anliegen bei der Umsetzung war den Architekten der sorgfältige Umgang mit der Natur. Sie wählten deshalb alle Baustoffe für das Hafengebäude nach Kriterien des ökologischen Herstellungsaufwandes aus. Auch das Kühl- und Heizsystem ist energiesparend dank Erdabsorber in den Fundierungspfählen. Zum ökologischen Konzept passt, dass alle Holzelemente mit Produkten aus dem Hause ADLER beschichtet sind.

Wand- und Deckenverkleidung sowie die Bar sind komplett aus Eiche. ADLER Legno-Öl und Pullex Plux-Lasur setzen die Objekte, die von der Tischlerei Frick/Burtscher realisiert wurden, perfekt in Szene und schützen sie vor Sonne, Wind und Wetter. „Wir sind ja schon seit 20, 30 Jahren im ‚ADLER-Fanclub‘ und wissen, dass wir uns gerade bei einem so vielseitigen Projekt auf diese Produkte verlassen können“, sagt der ausführende Tischler Christof Frick.

Projekt Fakten
Objekt
Hafengebäude in Bregenz
Verwendete Produkte
Planer
Nägele, Waibel, Spagolla, Ritsch und Steinmann
Fertigstellung
2010
Ausführende Firmen
Tischlerei Frick / Burtscher Holz mit Technik Gmbh

Zum ADLER Online-Shop: