Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

ADLER als Radler: Mitarbeiter treten in die Pedale

Ganz Tirol radelt - und wir machen mit: Nicht nur für den Weg zur Arbeit nützen immer mehr ADLER-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Fahrrad. Auch im Werksgelände beflügeln zwölf neue Diensträder die Lack-Schar. Die Mitarbeiter können die teils recht weiten Wege zwischen den einzelnen Abteilungen und Gebäuden der Schwazer Lackfabrik jetzt schnell und sportlich zurücklegen. Auf Initiative von Seniorchef Ing. Günther Berghofer wurden die ADLER-gelben Gefährte angeschafft und werden bereits fleißig genützt.


25.06.2015

FLITZER

Von der Anwendungstechnik zur Produktion, von der Warenannahme zum Personalbüro: Auf dem rund  74.000 m² großen Werksgelände kommen für die circa 300 ADLER-Mitarbeiter tagtäglich einige Kilometer zusammen. Und warum gehen, wenn man auch fliegen kann? Mit den gelben Fahrrädern flitzen die Damen und Herren durch die bunte Welt der Farben. Das geht schnell, ist gesund und macht Spaß. Die bereits vorhandenen vier Drahtesel waren mittlerweile ein wenig in die Jahre gekommen und so rüstete die ADLER-Geschäftsführung die Rad-Schar kürzlich um zwölf nagelneue, blitzblanke Gefährte auf. Selbstverständlich mit Transportkorb – bei Lackdosen, Proben, Werkzeug ist schweres Schleppen jetzt passé. Kein Wunder, dass so mancher Mitarbeiter kaum mehr von den Pedalen zu trennen ist - und auch in der Freizeit kräftig strampelt: Acht Kolleginnen und Kollegen beteiligen sich etwa am Tiroler Fahrradwettbewerb 2015 und hatten bis Ende Mai am Weg von und zur Arbeit bereits 1676 Kilometer erradelt und damit fast 300 kg CO2 - das entspricht der Produktion von 15 Quadratmetern Wald – eingespart! 

Pressekontakt

Zum ADLER Online-Shop: