Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Chemie ist cool: Lehrling in einem bunten Beruf

Wetten, dass hier die Chemie stimmt? ADLER bietet jungen Menschen die Gelegenheit, einen spannenden und zukunftsträchtigen Beruf zu erlernen. Auch heuer sucht der Tiroler Lackhersteller wieder Chemielabortechnik-Lehrlinge. Die Bewerbungsfrist für die tolle Ausbildung, die im Herbst beginnt, läuft ab sofort.


22.01.2015

Ein Lack, der den Schreibtisch vor Kratzern schützt. Ein haltbarer Anstrich, damit die Gartenbank auch dieses Frühjahr zum Relaxen einlädt. Oder der eine, perfekte Blauton, der genau zur Lieblingscouch passt: Diese und andere Produkte entwickeln ChemielabortechnikerInnen in der ADLER-Werk Lackfabrik. Sie feilen an neuen Rezepturen, entnehmen und analysieren Proben, überprüfen die Qualität von Farben, Lacken und Holzschutz. Auch heuer sucht das Schwazer Unternehmen wieder junge Menschen, die in diese bunte Welt der Farben eintauchen wollen. 

FARBE INS LEBEN

Chemielabortechniker ist ein spannender, abwechslungsreicher Beruf mit guten Zukunftsaussichten“, unterstreicht ADLER-Personalchef Mag. Dietmar Rosanelli. Ab sofort läuft die Bewerbungsfrist für die drei Lehrstellen: „Wir freuen uns auf viele motivierte Bewerber, die ein großes Interesse an Naturwissenschaften mitbringen“. Was übrigens nicht nur Burschen auszeichnet: „Chemie ist cool – auch für Mädchen“, betont Rosanelli. Nicht umsonst stellen die Girls momentan die Mehrheit im zehnköpfigen ADLER-Lehrlingsteam. Und für eine bunte Karriere ist es nie zu spät: Auch Maturanten oder Schulabbrecher sind als Bewerber herzlich willkommen!

 

Alle Informationen zum Lehrberuf Chemielabortechniker erfahren Sie hier.

Pressekontakt

Zum ADLER Online-Shop: