Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Wer Köpfchen hat, der schützt es

Die Kunsthandwerker aus Gröden, Italien, haben ihren eigenen Kopf. Das ist nicht zu übersehen. Denn als Sinnbild ihrer Einheit trotz Eigenständigkeit und Selbstständigkeit, begrüßt ein riesiger Holzkopf aus 50 Einzelteilen die Besucher im Grödnertal. Das Kunstwerk ist im Rahmen des Projekts „Movemënt“ der Künstlergruppe Unika entstanden. Und wer so ein schlaues Köpfchen hat, der schützt es – in diesem Fall mit Pullex Holzöl von ADLER.


08.01.2015

Vor 20 Jahren haben sich Holzbildhauer, Fassmaler, Vergolder und Verzierungsbildhauer aus Gröden zur Gruppe Unika zusammengeschlossen. Seither setzten die umtriebigen Mitglieder viele spannende Projekte um. Ein Höhepunkt ist die alljährliche Skulpturenmesse, in der einzigartige, individuelle, handgeschnitzte Kunstwerke präsentiert werden. Eben echte Unikate. „Sie sind Ausdruck der schöpferischen Kraft und des kunsthandwerklichen Talents der einzelnen Meister“, heißt es auf der Homepage der Künstlergruppe www.unika.org.

 

Immer in Bewegung

Aber auch die gebündelte Kraft der Ladiner beeindruckt: So schufen die Unika-Mitglieder 25 lebensgroße Figuren von Bergsteigerlegenden. Oder jubelnde Fans, die jede Tribüne und jedes Event hölzern bereichern. Und natürlich den Riesen-Holzkopf: Jedes der 50 Einzelteile wurden von einem anderen Künstler angefertigt und schließlich wie ein gewaltiges, dreidimensionales Puzzle zusammengefügt. Damit soll das Lebens-Grundprinzip der Bewegung in den Mittelpunkt gestellt werden – wie es auch der Name „Movemënt“ ausdrückt. Und damit ist nicht nur die geistige Beweglichkeit gemeint – der Kopf kann auch tatsächlich an verschiedenen Plätzen aufgestellt werden. So lädt er zu Messen und Veranstaltungen, zieht auf Berggipfeln die Wanderer an, spiegelt sich in Seen oder verbringt seine rare Freizeit als Aushängeschild vor der Unika-Kunstgalerie in St. Ulrich. Kein Wunder, dass der kluge Kopf bei so viel Umtriebigkeit auch einen guten „Sonnenschutz“ braucht: „Vor etwa eineinhalb Jahren wurde der Holzkopf deshalb mit ADLER Pullex Holzöl eingelassen“, erzählt Heidi Bonamico vom italienischen ADLER-Partner Nordwal: Damit er mit seiner zeitlosen Eleganz und Schönheit noch viele Jahre und an vielen Orten die Blicke auf sich und die schöpferische Kunst der Grödner Meister ziehen kann.

 

Zum Produktkatalog: ADLER Holzschutz für Außen

Zum ADLER Online-Shop: