Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Es ist nicht alles Golf, was glänzt

Manches ist Pullex Silverwood

Es ist nicht alles Golf, was glänzt

Das Schönste am Golf ist das Grün. Bei der Golfanlage „Styrian Mountain Golf Reiting“ kommt noch einiges dazu: Das Bergpanorama zum Beispiel oder die neu gestalteten Gebäude für Abschlagboxen und „Pro Shop“. Sie strahlen mit dem grünen Rasen und der steirischen Bergkulisse um die Wette. Was die beiden Holzgebäude so zum Strahlen bringt? Das ist die Veredelung mit Pullex Silverwood von ADLER. Aber der Reihe nach. Erstmal müssen wir die Häuser bauen…

ZWEIFACHER „EAGLE“

Ihren Namen hat die Golfanlage in Gai (Steiermark) vom „Hausberg“ des Ortes, dem Gebirgsstock Reiting; der ist ja auch beim Abschlagen und Putten auf dem weitläufigen Gelände nicht zu übersehen. Was die Lage, die Grüns und Wasserflächen betrifft, gab es also nichts zu verschönern. Anders bei den Gebäuden des Golfclubs, die im Winter 2011/2012 einem Neubau wichen. „Die Vorgabe durch den Bauherrn war eine möglichst kurze Bauzeit über den Winter. Unter diesen Voraussetzungen war die Materialwahl eher eingeschränkt. Für mich ist deshalb nur eine Holzfertigteilbauweise in Frage gekommen“, berichtet die Architektin Andrea Röthl. Sie hat die Herausforderung angenommen und landete damit sozusagen einen zweifachen „Eagle“.* Nicht nur, dass Sie die Vorgabezeit für die Errichtung von Pro Shop und Abschlageboxen mit ihrem Holzbau unterschreiten konnte, auch sonst setzte sie ganz auf „Eagle“, besser gesagt ADLER.

AUSSEN SILBER

Die von der Zimmerei Konrad vorgefertigten Holzbauteile in Fichte und Lärche wurden am 2. Jänner 2012 geliefert. „Bis Mitte Jänner waren sie aufgebaut“, schwärmt Andrea Röthl von dieser schnellen Konstruktionsweise. Beschichten ließ sie die Holzwände innen und außen dann erst hinterher von der Malerei Jandl. „Mit der gewählten Außenbeschichtung wollten wir einen modernen, eleganten Eindruck erzielen. Die Innenlasur war für uns wichtig, um die Lebendigkeit der Holzstruktur zu erhalten und das Holz sichtbar zu belassen, ohne auf Vergilbungsschutz zu verzichten“, erklärt Röthl. Deshalb entschied sich die Architektin außen für die Vergrauungslasur Pullex Silverwood. Mit einer 1:1:1-Mischung aus den Farbtönen Altgrau, Silber und Farblos erzielte sie genau den modernen Effekt, der ihr vorschwebte und kann sich zudem auf einen Holzschutz verlassen, der jeder Witterung standhält. Die Fassade des großzügig verglasten, schrägen Pro-Shop-Kubus wurde mit anthrazitgrauen Metalltafeln verkleidet, die einen gelungen Kontrast zum silbrig schimmernden Holz bilden.

INNEN NATUR

Um bei den Fichtenwänden im Inneren die „Lebendigkeit der Holzstruktur zu erhalten“, wie von der Architektin gewünscht, war ADLER Lignovit Interior UV 100 die richtige Wahl – im zarten, weißlichen Farbton Großglockner. Die Innenlasur sieht und spürt man kaum, aber sie schützt das Holz vor UV-Licht. So vergilbt es nicht und sieht lange so natürlich aus, wie am ersten Tag. „Die Materialien sollten generell roh, natürlich und unbehandelt wirken, das erzeugt einen Loft-artigen Charakter. Die Raumhöhe von bis zu 5,70 Metern verstärkt diesen Eindruck“, erklärt Andrea Röthl und ist rundum zufrieden mit dem Projekt und den dafür ausgewählten ADLER-Beschichtungen.

 

 

*Zwei Schläge unter Par nennen Golfer einen „Eagle“. Das heißt man braucht zwei Schläge weniger für ein Loch, als vorgesehen.

Projekt Fakten
Objekt
Golfanlage „Styrian Mountain Golf Reiting“
Verwendete Produkte
Planer
Architekturbüro Veider*Röthl ZT GmbH
Ausführende Firmen
Malerei Jandl

Zum ADLER Online-Shop: