Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Schmuckgeschäft, Kaffeehaus und modernes Wohnen in Einem

Schmuckgeschäft, Kaffeehaus und modernes Wohnen in Einem

SCHÖNHEIT UND GENUSS

Die Geschichte beginnt mit einem kleinen Schmuckgeschäft an der Ecke, in Pörtschach am Wörthersee; von der Familie Kern gebaut und geführt in der Zwischen- und Nachkriegszeit. Die Geschichte geht weiter in den 1960er-Jahren, als die Familie (jetzt Familie Maier) das Café Corso an das bestehende Schmuckgeschäft anbaute. Ein separater Baukörper, der immer wieder erweitert worden ist; der mittlerweile in die Jahre gekommen ist. Aber damit hört die Geschichte nicht auf. Damit hat die Geschichte vor kurzem neu angefangen.

SCHÖNER GESAMTEINDRUCK

Das Architekturbüro Arch+More hat den Auftrag bekommen, das verstaubte Gebäude energieeffizient zu sanieren, es zu erweitern und auch modern zu gestalten. „Mit den zweieinhalb zusätzlichen Geschossen ist es uns gelungen, die optische Baulücke an der Pörtschacher Hauptstraße zu schließen und dem Straßenraum einen Rhythmus zu geben“, sagt der Architekt Gerhard Kopeinig. „Die bestehenden Gebäude bekommen ein Gegenüber und es entsteht ein abwechslungsreiches Spiel im Straßenraum.“ Das unveränderte Erdgeschoß beherbergt das Café Corso und bildet den ruhenden, farblich neutralen Sockel für die Aufstockung. Fünf Wohnungen sind im neuen Gebäudeteil entstanden. 

SCHÖNES HOLZ

Holz war der wichtigste Baustoff in diesem Projekt, das die Weissenseer Holz-System-Bau GmbH umgesetzt hat. Das leichte Material ist für eine Geschossaufstockung wie diese ideal. Aber auch als Gestaltungselement spielt das Holz eine herausragende Rolle: Die Wohngeschosse sind hofseitig über teilweise offene Laubengänge zugänglich. Das an der Oberfläche verwendete Milchglas verleiht der Fassade Leichtigkeit und Tiefenwirkung. Das Holz der offenen Terrassen und im Dachgeschoss verstärkt diese Wirkung. Zudem stellt es spürbaren Bezug zur traditionellen Bauweise am Wörthersee her – und vermittelt dennoch einen modernen Eindruck. Um diesen zu erreichen, wählte Gerhard Kopeinig bewusst die Fassadenbeschichtung mit Pullex Silverwood. Die Lasur schützt nicht nur das Holz, sondern verleiht ihm auch im Farbton Silber seinen einzigartigen Effekt.

SCHÖN UMWELTFREUNDLICH

Energietechnisch hat der Architekt sowohl im Bestand als auch bei der Aufstockung die „thermische Hülle“, also Fassade, Dach und Fußboden, optimiert. Dazu gehört auch, dass die Wohnungen und deren Fenster so orientiert sind, dass möglichst viel Energie mit der Sonneneinstrahlung gewonnen wird.

Hinzu kommt eine Komfortlüftungsanlage, die 80 Prozent der Wärme rückgewinnt. So bleiben die Räume warm und sind trotzdem gut gelüftet. Auch die Energieüberschüsse aus dem Kaffeehaus gehen nicht verloren, dank integrierter Abwärmenutzung. Die Abwärme der Kühlanlagen heizt den Warmwasserspeicher, die Wärme aus Küche und Pizzaofen heizt über einen Wärmetauscher die Raumwärme. So geht nirgends Energie verloren und Geschäfts-, Gastronomie- und Wohnbereich ergänzen sich perfekt und harmonieren optisch elegant.

Projekt Fakten
Objekt
Café Corso
Verwendete Produkte
Planer
Architekturbüro Arch+More
Ausführende Firmen
Weissenseer Holz-System-Bau GmbH

Zum ADLER Online-Shop: