Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Zukunft im grünen Bereich

Zukunft im grünen Bereich

Viele ländliche Regionen befinden sich derzeit in einer spannenden Um- und Aufbruchstimmung. Ihr Ziel: moderne Ansprüche und traditionelle Werte unter einen Hut zu bringen und Perspektiven zu schaffen – vor allem für die Jungen. Wie das gelingen kann, zeigt das „Grüne Zentrum“ in Puch bei Fürstenfeldbruck in Bayern. Die Idee hinter dem Pilotprojekt von Landkreis, Freistaat und Bauernverband: alle Kompetenzen der Region an einem Standort bündeln und so zu neuer Stärke

finden.

EIN HAUS FÜR ALLE

Im „Grünen Zentrum“ findet alles, was mit Landwirtschaft und Forst zu tun hat, Platz unter einem Dach. Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF), der Bayerische Bauernverband und weitere Institutionen teilen sich die großzügig angelegte

Anlage, die als zentrale Anlaufstelle nahe der Kirche mitten im Dorf angesiedelt ist. Und wie in einer gut funktionierenden Dorfgemeinschaft nutzt man die kurzen Wege, um sich gegenseitig zu unterstützen, auszutauschen und gemeinsam neue Projekte zu entwickeln.

FÜR DIE REGION, WIE DIE REGION

Ackermann und Partner Architekten BDA weisen mit ihrem Bauwerk Richtung Zukunft und respektieren gleichzeitig die regionale Kultur. Sie haben das „Grüne Zentrum“ in Anlehnung an den Bauernhof, der dort früher stand, der traditionellen Form eines Dreiseitenhofs nachempfunden. Ein grüner Innenhof, viel Tageslicht und ein offenes Ambiente bieten Besuchern einen freundlichen Empfang. Zudem prägen Holz und rote Ziegel aus der Region sowie schlichte Formen den dreiteiligen Baukörper – eine besondere Mischung aus klassischer Bauweise und Funktionalität. Auch ökologisch überzeugt das Niedrigenergie-Haus: mit eigener Pellet-Heizung und Sonnenkraftwerk.

IN WÜRDE GEALTERT

Für die Fassade haben Architekten und Bauherren das helle, astfreie Holz der Weißtanne gewählt. Das heimische, extrem beständige Holz ziert nicht zufällig die Wetterseite vieler alter Bauernhöfe in der Region. Um dem Holz den dauerhaften silbergrauen Charakter von abgewitterten Stadeln und Bauernhöfen zu verleihen, haben sich die Architekten für eine Beschichtung mit ADLER Pullex Silverwood entschieden. Die Vorteile: Der edle Altholzeffekt stellt sich sofort und nicht erst nach Jahren ein und die Lasur schützt das Holz vor Wasserflecken, Bläue, Pilz- und Insektenbefall.

Eingebettet in eine seit Jahrhunderten bewirtschaftete Landschaft mit Wiesen, Feldern und Wäldern verkörpert das ergraute Antlitz des „Grünen Zentrums“ die Identität der Region. Bescheiden und dennoch würdevoll strahlt es über den Landkreis hinaus – so wie die Menschen, die dort leben und arbeiten.

Projekt Fakten
Objekt
Grünes Zentrum, Puch bei Fürstenfeldbruck
Verwendete Produkte
Planer
Ackermann Architekten

Zum ADLER Online-Shop: