Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Schönheits-Ort

Im Zeichen der Ästhetik

Schönheits-Ort

Friseursalon Adelheid im bayerischen Traunstein. Am Stadtplatz. Das klingt irgendwie verschlafen, ja, eigentlich etwas hausbacken. Doch weit gefehlt! Denn der nagelneue Friseursalon ist ein Geniestreich des Designs: modern und schön. Oder, anders gesagt und mit den Augen einer begeisterten Kundin gesehen: Er sieht aus „wie in New York“. Mit einem Wort: Er ist der Bauherrin, Frau Aiblinger, – ihres Zeichens bayerische Meisterin im Friseurhandwerk – würdig.

MEISTERLICHES TEAM

Entwurf um Entwurf hat sich Frau Aiblinger vorlegen lassen, von Architekten und Planern. Entwurf um Entwurf hat sie abgelehnt: zu langweilig. Sie hatte genaue Vorstellungen von ihrem neuen Salon und der sollte etwas Besonderes sein. Dann kam Andreas Merk mit seiner Raumwerkstatt Workhouse – seines Zeichens Handwerksmeister. Und das war das perfekte Team: Meisterfriseurin und Handwerksmeister verstanden sich auf Anhieb. Merk plante das komplette Raumkonzept. Die zentrale Idee, die dahinter steckt: Offenheit. „Alle sollen sich an einem großen Tisch treffen, habe ich mir gedacht“, sagt Merk. Wie er auf die Idee gekommen ist? „Ich habe mich einfach gefragt, wie müsste der Friseursalon aussehen, in den ich selbst gerne gehe?“, erzählt Andreas Merk verschmitzt und lacht. Denn er selbst war wohl schon seit einiger Zeit nicht mehr beim Friseur – schließlich trägt er eine zeitlose Glatze.

ÜBERIRDISCHER GLAMOUR

Trotzdem hat er den Kunden und Kundinnen von Frau Aiblinger jeden Wunsch von den Augen abgelesen, denn das gesamte Design steht im Zeichen der Schönheit und Eleganz. Ein großer, zentraler Tisch aus Sichtbeton mit einzelnen Spiegeln für jede Kundin bildet das Zentrum des Geschehens. Er ist erleuchtet von einer Deckenbeleuchtung, die wie ein kosmisches Ei über allem schwebt. Dazu passen auch die Stühle für die Haarwäsche: Wie eine Weltraumprinzessin fühlt man sich darin.

Weniger überirdisch, aber nicht weniger schick sind die Wandverkleidung aus Tulipie, der Boden und die Treppen aus amerikanischem Nussbaum und die Schrankelemente in elegantem Reinweiß. Für den nötigen Glamour sorgt jeweils ADLER: Pigmopur hüllt die Schränkchen in seidenmattes Weiß, ein Aufbau aus ADLER PUR-Füllgrund und PUR-Glanzlack bringt die Wandverkleidung auf Hochglanz und die Treppen schützt ADLER PUR-Strong vor allzu spitzen Stilettos. So können noch zahllose Kundinnen den Salon betreten – und in die Welt der Schönheit eintauchen.

Projekt Fakten
Objekt
Friseursalon Adelheid, Traunstein
Bauherr
Frau Ablinger, Friseursalon Adelheid
Verwendete Produkte
Planer
Raumwerkstatt Workhouse
Ausführende Firmen
Raumwerkstatt Workhouse

Zum ADLER Online-Shop: