Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Ein Tisch birgt Geheimnisse

Ein Tisch birgt Geheimnisse

Lieben Sie Schiebepuzzle? Die kleinen Kacheln, die Kinder und vor allem ihre Eltern halb um den Verstand bringen, weil sie erst nach mühseligem Hin- und Herpfriemeln ihr hübsches Motiv preisgeben? Die aber trotzdem ein herrliches, fesselndes Spielvergnügen bieten? An den Reiz des Rätselns haben sich auch Vicky Müller und Christopher Heider erinnert und lassen die Liebe zum Schieben nun neu aufleben: Ihr „Schiebepuzzletisch“ ist ein faszinierendes Versteckspiel für Designliebhaber. 

GEGENSTÄNDE MIT GESCHICHTE

Wir entwerfen Möbel und Accessoires, die besonders leicht verständlich, benutzerfreundlich und elegant sind“, erläutert das Industriedesigner-Duo aus Deutschland: „Dabei erarbeiten wir mit Vorliebe narrative Lösungen.“ Also Gegenstände, die Geschichten erzählen. Design, das den Nutzer emotional bindet, in das er sich Tag für Tag wieder neu verliebt. So ein Liebhaberstück und eine Liebeserklärung ans Verspielte ist der Schiebepuzzletisch. Die Kacheln der Oberseite lassen sich horizontal und vertikal verschieben. Nur an einer Stelle gibt der Korpus seinen Inhalt preis, der Rest ist ein Suchspiel – nach Zeitschriften und der Minibar, nach Gläsern, Flaschen, Untersetzern, Kartenspielen. Oder nach allem, was der Besitzer halt sonst so in den neun Staufächern untergebracht hat. Diese bieten nämlich Platz für all die kleinen Dinge, die wir im durchgestylten Wohnzimmer, im eleganten Loft, im viel frequentierten Aufenthaltsraum nicht unbedingt herumliegen, aber trotzdem schnell bei der Hand haben wollen. Dank dieses Tischs mit inneren Werten wird die Suche danach nicht schwierig, sondern spaßig: Von den verlockenden Kacheln aus weißem Kompakt-Schichtpressstoff kann keiner die Finger lassen – sie sind quasi eine Einladung zum Stöbern, Entdecken, Angreifen.  

FASERN IN FARBE

Bei so viel Interaktion war den Designern natürlich die Haptik ein besonderes Anliegen: „Die Oberfläche des Korpus sollte glatt, weich und natürlich wirken“, schildert Müller. Die perfekte Lösung fand sie in rohen MDF-Platten, die mit ADLER Legno-Öl beschichtet werden: „Dadurch bleibt die schöne Faserstruktur sehr gut erkennbar.“ In der Erstausführung bestand der circa 50 x 50 x 55 große Grundkörper aus grau durchgefärbtem MDF, auf dem transparentes Legno-Öl zum Einsatz kam. „ADLER hat für uns aber spezielle, farbige Öle in Weinrot und Petrol abgemischt, sodass wir den Schiebepuzzletisch nun auch in diesen Farbvarianten anbieten können“, freuen sich die Erfinder. 

HERGESTELLT IN HANDARBEIT

Gefertigt wird der Schiebepuzzletisch übrigens in guter alter Handarbeit von Christian Sattler in seiner Tischlerei in Porta Westfalica (Nordrhein-Westfalen). Er setzt die kreativen Entwürfe des Designerduos in Kleinserien um. Das Ergebnis: Möbel und Accessoires, deren zeitgenössisches und puristisches Design perfekt und wertbeständig gefertigt ist. Wie der Schiebepuzzletisch, der über den Onlineshop „Fräulein M“ vertrieben wird.  

Projekt Fakten
Objekt
Schiebepuzzletisch
Verwendete Produkte
Planer
Vicky Müller und Christopher Heider
Ausführende Firmen
Tischlerei Porta Westfalica

Zum ADLER Online-Shop: