Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

„Ein Generationenprojekt“: ADLER-Lacke eröffnet neue Produktions- und Logistikanlagen in Schwaz

ADLER, Österreichs führender Lackhersteller, macht sich fit für eine erfolgreiche Zukunft: Am Donnerstag, den 25.4., wurden in Schwaz feierlich die modernste Wasserlackfabrik Europas und das neue ADLER-Logistikzentrum eingeweiht:


25.04.2019

 „Ein Meilenstein in der Geschichte des Familienunternehmens ADLER und ein Generationenprojekt, mit dem wir uns für die Herausforderungen der Industrie 4.0 rüsten“, wie ADLER-Geschäftsführerin Andrea Berghofer betonte. Gemeinsam mit ihrer Schwester Claudia Berghofer, Leiterin der ADLER-Unternehmenskommunikation, konnte sie mehr als 200 Ehrengäste zur Feier in den neuen Anlagen von ADLER begrüßen: Vertreter aus Politik und Wirtschaft, aus der Verwaltung und den Fachverbänden ebenso wie zahlreiche Kunden und Lieferanten sowie nicht zuletzt viele ADLER-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denen der besondere Dank der Geschäftsführerin galt: „Ein Projekt dieser Größenordnung umzusetzen verdient größten Respekt. Dass wir diese Herausforderung erfolgreich bewältigen konnten, ist in erster Linie das Verdienst motivierter, kreativer und kompetenter Mitarbeiter – ich verneige mich vor Ihren Leistungen!“

STARKES ZEICHEN FÜR DEN STANDORT

Seit der Grundsteinlegung im Januar 2016 hat das Familienunternehmen ADLER mehr als 60 Millionen Euro in die Errichtung der neuen Anlagen investiert und damit gleichzeitig auch ein starkes Zeichen für den Standort Schwaz gesetzt: „Hier wurde vor 85 Jahren der Grundstein für ADLER gelegt, hier schlägt auch in Zukunft das Herz von ADLER als Unternehmenssitz und als einziger Produktionsstandort. Denn auch das bedeutet Unternehmertum: Verantwortung zu übernehmen für die Umwelt, für die Menschen und für die Region“, sagte Andrea Berghofer. Dieses nachhaltige Bekenntnis zum Standort Schwaz würdigten unisono auch der Schwazer Bürgermeister Dr. Hans Lintner, Landeshauptmann Günther Platter und Bundesministerin Dr. Margarete Schramböck in ihren Grußbotschaften: „Wir können stolz darauf sein, Unternehmen wie ADLER in unserem Land zu haben“, erklärte Platter und Ministerin Schramböck unterstrich: „Familienunternehmen sind das Rückgrat unserer Wirtschaft. ADLER zeigt eindrucksvoll, wie durch Innovationen Arbeitsplätze für die nächsten Generationen geschaffen und gesichert werden!“

FEST FÜR ALLE SINNE

Nach der feierlichen Einweihung begaben sich die Ehrengäste unter fachkundiger Führung von ADLER-Mitarbeitern selbst auf eine Erkundungstour durch die hochmodernen Anlagen. Am Ende des Rundgangs wartete ein besonderes Highlight auf die Gäste: Zwischen den Rohrleitungen und Produktionstanks der neu errichteten Wasserlackfabrik wurde das Mittagessen serviert. „Unser Motto lautet seit jeher: ‚saubere Arbeit – saubere Umwelt‘ – wir produzieren so sauber, dass man in unserer Fabrik sogar ganz unbesorgt essen kann“, schwärmte Claudia Berghofer. Sie hatte die Einweihungsfeier der neuen ADLER-Anlagen als Fest für alle Sinne gestaltet: Gitarrist Martin Wessely und seine Combo Carlos Martin y sus Caballeros sorgten für jazzige Rhythmen, ein Varietékünstler für abwechslungsreiche Unterhaltung, und zum Abschluss überreichte ein Papierzauberer jedem Besucher eine handgemachte Seidenpapier-Blume als Abschiedsgeschenk: Ein ganz besonderer Frühlingsgruß aus der bunten Welt von ADLER.

FACT-BOX: DIE MODERNSTE WASSERLACKFABRIK EUROPAS

In der neuen ADLER-Wasserlackfabrik, die als erste Baustufe im Rahmen des Projekts ADLER 2020 in den Jahren 2016 und 2017 errichtet wurde, können künftig bis zu 30.000 Tonnen umweltfreundliche Wasserlacke pro Jahr in einem innovativen modularen Produktionsverfahren hergestellt werden. Eine High-Tech-Prozesssteuerung und modernste Anlagentechnik mit mehr als 70 Edelstahltanks sorgen für höchstes Niveau an Flexibilität, Effizienz und Qualität. Täglich produziert das neunköpfige Facharbeiter-Team 10 bis 15 Produktionschargen mit Wasserlacken und Wandfarben, die in einer modernen Abfüllanlage in die Verkaufsgebinde abgefüllt und über ein vollautomatisches Fördersystem in das neue Hochregallager transportiert werden. Die Fabrikhalle wurde in moderner Holzbauweise errichtet und an der Außenfassade mit der Vorvergrauungslasur Pullex Silverwood von ADLER beschichtet. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach und eine Grundwasserwärmepumpe sorgen für eine umweltfreundliche Energieversorgung.

FACT-BOX: DAS NEUE ADLER-LOGISTIKZENTRUM

Als zweite Baustufe des Projekts ADLER 2020 wurde 2017 und 2018 ein innovatives Logistikzentrum mit einem leistungsfähigen Hochregallager für Fertigprodukte errichtet. Im Lager entnehmen 10 vollautomatische Regalbediengeräte die Paletten aus den 15.200 Lagerplätzen und transportieren sie in die Kommissionierung – rund 480 Paletten können pro Stunde aus- und wieder eingelagert werden. Eine vollautomatische Löschanlage garantiert perfekten Brandschutz, eine Photovoltaikanlage und Grundwasserwärmepumpe die Versorgung des Gebäudes mit sauberer Energie. Im Logistikzentrum werden an 6 modern ausgestatteten Kommissionierplätzen rund 700 Lieferungen pro Tag kommissioniert und an 10 LKW-Rampen für die Abholung bereitgestellt; rund 85 Tonnen an Farben, Lacken und Holzschutzmitteln verlassen so pro Woche das Lager von ADLER. Darüber hinaus verfügt das Logistikzentrum über ein Kundenservicecenter, ein Farbmischcenter sowie eine Anlage zur fremdsprachigen Etikettierung der Verkaufsgebinde.

Pressekontakt
Claudia M. Berghofer
Tel.: +43 5242 6922-231
E-Mail schreiben
Mag. Georg Hasibeder
Tel.: +43 5242 6922-232
E-Mail schreiben

Zum ADLER Online-Shop: