Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Vorbild bei Transparenz und Umweltschutz

Vor wenigen Tagen hat Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger im Naturhistorischen Museum in Wien die EMAS-Preise 2018 verliehen. Eine besondere Auszeichnung konnte Hannes Obermair, Verantwortlicher für Umweltschutz und Sicherheit in der ADLER-Werk Lackfabrik, entgegennehmen: ADLER wurde für 20-jährige Mitgliedschaft als „EMAS-Pionier“ ausgezeichnet.


02.10.2018

SAUBERE ARBEIT – SAUBERE UMWELT

Seit vielen Jahrzehnten ist ADLER, getreu dem Motto „Saubere Arbeit – saubere Umwelt“, Pionier in Sachen Umweltschutz. Seit 1998 ist ADLER auch Mitglied von EMAS, des „„Eco Management and Audit Scheme“ der Europäischen Union, das für glaubwürdigen und zuverlässigen Umweltschutz eintritt. Bereits 2008 wurde ADLER für seine vorbildliche Umwelterklärung mit dem EMAS-Preis ausgezeichnet.

WIRTSCHAFTLICHER ERFOLG UND UMWELTSCHUTZ

„EMAS-Organisationen stehen für besonders engagierte Umwelt-Leistungen – freiwillig und umfangreicher als gesetzlich vorgeschrieben. Die heute ausgezeichneten Unternehmen sind wichtige Vorbilder. Sie zeigen, wie wirtschaftlicher Erfolg und Umweltschutz Hand in Hand gehen“, betonte Bundesministerin Köstinger anlässlich der Preisverleihung. Diese Vorbildfunktion nimmt ADLER bereits seit Jahrzehnten wahr. „Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind zentrale Werte für unser Unternehmen“, betont ADLER-Geschäftsführerin Andrea Berghofer. „Nicht umsonst haben Umweltschutz und Soziales in unserem Leitbild denselben Stellenwert wie finanzielle und unternehmerische Ziele. Es macht uns stolz, dass unser Engagement in Sachen Umweltschutz nun mit der Auszeichnung ‚EMAS-Pionier‘ gewürdigt wurde.“

Pressekontakt
Claudia M. Berghofer
Tel.: +43 5242 6922-231
E-Mail schreiben
Mag. Georg Hasibeder
Tel.: +43 5242 6922-232
E-Mail schreiben

Zum ADLER Online-Shop: