laden ...

Vorbehandlung

Verbessert die Haltbarkeit von Anstrichen

Vorbehandlung – Geheimnis jeder dauerhaften Beschichtung
 

Die Art der Vorbehandlung spielt eine entscheidende Rolle für die Lebensdauer und Haltbarkeit des nachfolgenden Anstriches. Ob Produkte aus Metall oder Holz – die Vorbehandlung ist die Basis für eine qualitativ hochwertige Lackierung. Sie entscheidet maßgeblich darüber, ob die Wandfarbe, der Lack oder die Lasur auf Wänden, Zäunen, Balkonen, Metalltoren oder Möbel lange hält. Die Vorbehandlung verlängert die Haltbarkeit durch eine grundlegende Säuberung. Das Werkstück wird durch Reinigen, Entfetten, Schleifen und Polieren so vorbereitet, dass die Beschichtung hält und einheitlich aufgetragen werden kann. Darüber hinaus schützt sie Bauteile im Innen- und Außenbereich vor Schädlingen (z.B. Holzwurm) und Pilzen. Nur mit einer sorgfältigen Vorbehandlung von Holz- oder Metalloberflächen können die anschließenden Maler- bzw. Lackierarbeiten gelingen!

Metall entrosten

Rostschichten auf Metall führen dazu, dass keine ausreichende Haftung zwischen der nachfolgenden Beschichtung und dem Metall zustande kommt. Rost muss daher vor einer Lackierung gründlich entfernt werden.

Am besten entfernt man starken Rost mit Schleifmaschine bzw. einem Winkelschleifer. Dabei sollte bis auf das blanke Metall abgeschliffen werden. Auch Drahtbürste und Schleifpapier können hier gute Dienste erweisen. Der verbleibende Restrost bzw. leichte Rostspuren oder Rostflecken werden dann mit einem Entroster oder Rostumwandler behandelt. Der Rostumwandler wird zwei- bis dreimal mit dem Pinsel aufgetragen. Die dadurch entstehende graue Passivierungsschicht wird nach ca. 2 Stunden mit Wasser nachgewaschen. Mit einer Rostschutzfarbe versiegeln Sie rostiges Metall und erhalten zugleich einen sehr guten Korrosionsschutz.

Rost entfernen im Überblick:

  • Rost mit Schleifmaschine oder Drahtbürste entfernen
  • Rostflecken mit Rostumwandler einstreichen
  • Trocknen lassen und mit Wasser nachwaschen
  • Mit Rostschutzfarbe überlackieren

Metall anlaugen bzw. entfetten

Gerade bei metallischen Untergründen ist es wichtig, nicht auf die nötige Vorbehandlung zu vergessen. Reinigen und entfetten Sie deshalb jedes Metall, bevor Sie ihm einen neuen Anstrich verpassen. ADLER Entfettungsmittel ist lösemittelfrei, biologisch abbaubar und enthält weder Säuren noch Phosphate. Der Entfetter & Anlauger ist sowohl für Stahl, Zink und Alu als auch für Kunststoffe und Fliesen geeignet. Bevor Sie Fliesen neu lackieren, müssen diese mit einem Anlauger gründlich gereinigt werden. So stellen Sie sicher, dass Fliesen und Fugen sauber, trocken, staub- und fettfrei sind. Nur so kann die nachfolgende Beschichtung mit Fliesenlack gelingen.

Die Anwendung ist einfach:

  • Fliesen, Kunststoffe etc. mit Abstaubbürste säubern
  • Flächen mit Entfettungsmittel anlaugen
  • Mit Schleifvlies reinigen
  • Anlauger einwirken lassen und nachwaschen

Schmutz- und Fettablagerungen werden mit dem ADLER Entfetter schnell und gründlich entfernt. Denken Sie daran, nur so hat Rost keine Chance und nur so können Qualitätslacke ihre Stärken so richtig zur Geltung bringen.

Holz entgrauen, Algen und Moos entfernen

Lasierende Beschichtungen verlieren mit der Zeit ihre Schutzwirkung gegen UV-Strahlen. Die Strahlen dringen durch die Beschichtungen und haben in Verbindung mit Feuchtigkeit eine holzzerstörende Wirkung. Das Lignin im Holz wird abgebaut und später durch Regen ausgewaschen. Es kann zu Haftstörungen kommen, indem sich geschädigte Holzteile mit der Beschichtung ablösen. Dabei kommt es auch zu Algenbefall und Vergrauung der Holzoberfläche. Der gräuliche Belag muss mit einem Grünbelagentferner entfernt werden. Durch diese Reinigung wird das Holz von Algen, Grünbelag und anderen Verschmutzungen befreit und es erhält seinen ursprünglichen Farbton zurück. ADLER Holzentgrauer ist die optimale Vorbehandlung für verwitterte und vergraute Holzbauteilen im Außenbereich, z.B. für Gartenmöbel, Terrassen, Holzverkleidungen oder Balkone. Der Holzentgrauer ist Reiniger, Aufheller, Entgrauer in einem und biologisch abbaubar.

Holz entgrauen kann in wenigen Schritten durchgeführt werden:

  • Grünbelag entfernen
  • Entgrauer mit einer Bodenstreichbürste auftragen  
  • Einwirken lassen, Dielen dabei nicht austrocknen lassen
  • Anschließend mit Wasser nachwaschen

Schützen Sie Holzbauteile und Terrassen im Außenbereich vor Witterung und Schmutz. Dazu verwenden Sie hochwertige Bodenöle oder Holzschutzlasuren.

Zum Abtöten und Beseitigen von Algen, Pilzen und Moos im Außenbereich verwenden Sie am besten Aviva Fungisan. Der Algen- und Moosentferner eignet sich sowohl für Mauerwerk (Fassaden) als auch für Holzbauteile. Algen und Moos bekämpfen ist einfach: Den Grünbelagentferner einstreichen, abwaschen, trocknen lassen und anschließend beschichten.

Holzschädlinge bekämpfen

Der gewöhnliche Holzwurm (Anobium) ist der bekannteste Bauholzzerstörer. Holzwürmer sind eigentlich keine Würmer, sondern die Larven des Gemeinen Nagekäfers, der in Spalten, Rissen oder Löchern gerne seine Eier ablegt. Daraus entstehen dann die gefräßigen Holzwürmer. Der Hausbockkäfer ist deutlich größer als der Nagekäfer und der gefährlichste Holzschädling. Die Larven des Hausbockkäfers können ganze Dachbalken zerstören und schwere Schäden verursachen. Der Holzwurm befällt Laub- und Nadelhölzer gleichermaßen, am liebsten setzt er sich im weichen Splintholz fest, vor allem in Möbelstücken und Dachstühlen. Möbelfüße und Sockelleisten, die gelegentlich beim Reinigen feucht werden, sind eine ideale Umgebung.

Holzwurmbefall erkennt man an den ein bis zwei Millimeter breiten Löchern und an kleinen Ansammlungen von Bohrmehl. Je mehr Löcher vorhanden sind, desto stärker ist die Zerstörung des Holzstücks bereits fortgeschritten. Insektenbefall vorbeugen und bekämpfen Dem Holzwurm vorbeugen können Sie am einfachsten mit einem trockenen Heizungsklima in den Räumen, denn das verhindert die Entwicklung der Larven. Um den Holzwurm tatsächlich zu bekämpfen, ist ADLER WurmEx das optimal Mittel. Es ist für alle Holzarten geeignet, die gegen Insektenbefall vorbeugend oder bekämpfend behandelt werden sollen, wie Dachstühle, Stiegen, Möbel. Holzgegenstände zur Lagerung von Futter und Lebensmittel sowie Bienenstöcke dürfen nicht mit ADLER WurmEx behandelt werden.

Für die Holzwurmbekämpfung empfehlen wir das befallene Möbelstück zuerst in einen beheizten und trockenen Raum zu stellen. Holzwürmer vertragen keine Hitze, dadurch wird ihre Ausbreitung gestoppt. Entfernen Sie anschließend alle losen und stark befallenen Holzteile. Tragen Sie das Holzwurmmittel 2 bis 3 Mal auf. Bringen Sie ADLER WurmEx dabei in die Fraßgänge ein. Risse und Löcher im Holz verschließen Sie anschließend mit Holzkitt. Schleifen Sie die bearbeiteten Holzstellen glatt und überstreichen Sie die Stellen (z.B. mit ADLER Innenlasur).

Durch die Verwendung von geprüften Holzschutzmitteln wie ADLER Wurmex, die gegen Holzschädlinge (z.B. Holzwurm, Hausbock und Splintholzkäfer) wirken, wird die Haltbarkeit des Naturprodukts Holz dauerhaft verlängert. ADLER Wurmex hat eine vorbeugende und bekämpfende Wirkung gegen Insektenbefall.

Schimmel beseitigen und Schimmel vorbeugen

Schimmel in Wohnräumen riecht nicht nur muffig und sieht hässlich aus, sondern kann auch gesundheitliche Beschwerden und Krankheiten zur Folge haben. Der Schimmel kann dabei auf dem Mauerwerk, an Wänden und Decken, auf Tapeten, unter dem Bodenbelag, hinter Holzverkleidungen oder auch auf Einrichtungsgegenständen entstehen. Gelangt eine große Menge an Schimmelsporen beim Einatmen in den Körper, kann sich das negativ auf den Organismus auswirken.

Schimmelbefallene Räume sollten als erste Maßnahme sofort gelüftet und getrocknet werden, damit ein weiteres Sporenwachstum unterbunden wird. Befallene Tapeten, Gipskarton-Platten, Spanplatten und Möbelrückwände sollten entsorgt werden. Polstermöbel, Textilien und Vorhänge können in vielen Fällen noch gereinigt werden. Glatte Flächen wie Möbel, Fliesen, Platten sollten gereinigt und desinfiziert werden.

Sie können die Sanierung von schimmelbefallenen Wänden und Decken in wenigen Schritten selbst durchführen:

  • Zuerst wird er Schimmelpilz abgetötet und beseitigt (Fungizide = schimmelpilztötende Stoffe). Zur Schimmelentfernung an Wänden und Decken eignet sich der AVIVA SchimmelEx Anti-Schimmelspray. Der Schimmelspray wird einfach auf die befallenen Stellen gesprüht und nach einer Einwirkzeit von 5 – 10 Minuten mit Wasser abgewaschen. Bei starkem Befall oder stark saugenden Untergründen empfehlen wir die zweimalige Anwendung des Produkts.
  • Danach lassen Sie die schimmelbehandelten Flächen gut durchtrocknen.
  • Übermalen Sie anschließend die sauberen Flächen mit einem schimmelwidrigen Anstrich. So können Sie Schimmel dauerhaft in der Wohnung vorbeugen.

Alten Lack mit Abbeizmittel entfernen

Auch wenn auf einer zu renovierenden Fläche noch alte Lackschichten vorhanden sind, müssen Sie gründlich vorbehandeln: Die Abbeizmittel von ADLER eignen sich zur hochwirksamen Entfernung von alten Fensterbeschichtungssystemen und Lackschichten. Gerne eingesetzt werden sie auch bei kleinflächigen Objekten wie Holzfenstern, Haustüren, Möbeln, Geländer, Rahmen, Beschlägen etc. Die Produkte entfernen durch die lange offene Zeit auch dicke Lackschichten in einem Arbeitsgang und sind auch bei vielen 2K-Systemen wirksam (Vorversuch durchführen). ADLER Abbeizmittel sind als Abbeizer-Spray und als Abbeizer mit Gelstruktur erhältlich und garantieren eine einfache und schnelle Anwendung – auch auf senkrechten Flächen.

1-12 von 10 Ergebnissen

© by adler-lacke.com