Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Steirisches Handwerk auf Weltreise

Steirisches Handwerk auf Weltreise

Was macht ein steirischer Tischler in der Karibik? Nein, er liegt nicht unter Palmen, trinkt keine Cocktails und segelt auch nicht von Insel zu Insel. Er gestaltet hochwertige Inneneinrichtungen aus Holz – zumindest, wenn er Peter Kletzenbauer heißt. Peter Kletzenbauer hat früh erkannt: Die Zukunft seines Gewerbes liegt nicht darin, Allerweltsmöbel von der Stange zu produzieren. Deshalb hat er sich entschieden, auf außergewöhnliche Projekte zu setzen: hochwertiges Innendesign und maßgeschneiderte Einrichtungslösungen. Beinahe die Hälfte aller Arbeiten gehen an Kunden außerhalb Österreichs, Kletzenbauer-Möbel stehen in Frankreich, England, Singapur – und auf der Karibik-Insel Curaçao.

VON KÖLN ÜBER DEN OZEAN

„Auf der Möbelmesse in Köln bin ich vor vielen Jahren mit dem Schweizer Architekten Mike Koch ins Gespräch gekommen, der gemeinsam mit einem Partner ein Architekturbüro auf Curaçao besitzt“, erzählt Kletzenbauer. „Wir haben einen Kaffee getrunken, später habe ich ihn auf einer Reise nach Florida besucht. So ist eines zum anderen gekommen und vor 15 Jahren hat Koch dann das erste Mal angefragt, ob wir ein Einrichtungsprojekt auf Curaçao realisieren wollen.“ Kletzenbauer wollte, und aus einem ersten Projekt wurde eine langjährige Zusammenarbeit. Gemeinsam haben die beiden die Nationalbank von Curaçao eingerichtet, die Gouverneurs-Villa, die VIP-Lounge am Flughafen und zuletzt eine edle Villa mit Poolhaus, Privatstrand und vier Schlafzimmern.

SONNE, SALZ, TERMITEN

Für die Inneneinrichtung der Villa hat sich Kletzenbauer für Eiche statt der in Südamerika heimischen dunklen Holzarten entschieden. Küche, Wohn- und Schlafzimmer, Schränke, Wandverkleidungen, die Schiebeelemente vor den Fenstern und die 25 Innentüren sind aus Eichenholz gefertigt, das Kletzenbauer mit ADLER Arova Aqua-Classic im hellen Farbton Hanf gebeizt hat. Diese speziell für Laubhölzer entwickelte Wasserbeize verleiht dem Holz ein elegantes Erscheinungsbild und eine ruhige, gleichmäßige Oberfläche. Für die Haustüre hat Kletzenbauer zum bewährten Protor-System von ADLER in dunklem Anthrazitgrau gegriffen. Decklackiert wurden die Möbel und Innentüren mit ADLER Legnopur – und zwar gleich vier Mal. „Die klimatischen Bedingungen auf Curaçao sind nicht einfach: Salzhaltige Luft, intensive UV-Bestrahlung, hohe Temperaturen und Luftfeuchtigkeit. Darüber hinaus muss das Holz auch vor Termiten geschützt werden.“ Doch mit dem hochwertigen Decklack von ADLER haben weder Tropenklima noch Insekten eine Chance: „Die Inneneinrichtung sieht drei Jahre nach der Fertigstellung immer noch aus wie am ersten Tag“, sagt Kletzenbauer.

VON WEIZ IN DIE KARIBIK

Die in Weiz gefertigten Einrichtungsstücke werden im Container nach Rotterdam geliefert und dort verschifft. Nach drei Wochen auf hoher See nimmt ein ehemaliger Mitarbeiter Kletzenbauers, der sich auf der Karibikinsel niedergelassen hat, die Möbel in Empfang und sorgt für fachgerechte Montage. „Dass wir auf Curaçao einen verlässlichen Ansprechpartner haben, erleichtert vieles“, sagt Kletzenbauer. Aber trotzdem sind diese Projekte, bei denen ein Rädchen perfekt ins nächste greifen muss, vermutlich alles andere als einfach, oder? „Natürlich. Aber wir werden auch nicht beauftragt, weil es einfach ist, sondern weil wir anspruchsvolle Aufträge in hoher Qualität fertigen können“, antwortet Kletzenbauer. „Überhaupt ist mir durch meine Tätigkeit im Ausland erst so richtig bewusst geworden: Das österreichische Tischlerhandwerk ist weltweit führend und diese Qualität wissen die Kunden einfach zu schätzen.“ 

 

www.kletzenbauer.at

Projekt Fakten
Objekt
Privatvilla, Curaçao
Bauherr
Privat
Verwendete Produkte
Ausführende Firmen
Tischlerei Kletzenbauer (AT)

Zum ADLER Online-Shop: