Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Premiere für den neuen Lehrberuf

Seit 2015 gibt es in Österreich den neuen Lehrberuf des Lack- und Anstrichmitteltechnikers. Die ersten 14 Absolvent/-innen dieser zukunftsträchtigen Lehre arbeiten in Schwaz: Bei einem vorgezogenen Prüfungstermin hielt ADLER die Österreich-Premiere der neuen Lehrabschlussprüfung ab.

 


22.06.2018

KARRIERE MIT LEHRE

Die Lehrlings-Ausbildung hat hohen Stellenwert bei Österreichs führendem Lackhersteller: Zahlreiche ADLER-Führungskräfte haben einst als Lehrlinge begonnen und auf dieser soliden Ausbildungs-Basis eindrucksvolle Karrieren aufgebaut. Seit der Neuorganisation des Lehrberufs 2015 absolvieren alle ADLER-Lehrlinge eine Doppellehre: In einer vierjährigen Ausbildung erwerben sie zwei Abschlüsse in Chemielabortechnik und Lack- und Anstrichmitteltechnik. Doch was ist mit jenen Mitarbeiter/-innen, die ihre Lehre vor der Reform der Lehrausbildung abgeschlossen haben? Sie erhielten bei der Österreich-Premiere für die neue Lehrabschlussprüfung die Möglichkeit, den Abschluss in Lack- und Anstrichmitteltechnik nachzuholen.

GRÜNDLICHE VORBEREITUNG

Doch bis es soweit war, war Üben angesagt. In Theorie- und Praxiskursen wurden Kenntnisse aufgefrischt und ergänzt, das Knowhow aus der täglichen Arbeitspraxis mit lackchemischem Hintergrundwissen unterfüttert. Nach gründlicher Vorbereitung trat mehr als ein Dutzend ADLER-Labortechniker/-innen schließlich zur zweiteiligen Prüfung an. Dabei galt es zuerst, unter fachkundiger Aufsicht komplexe Arbeitsaufträge im Labor zu erfüllen, und danach die theoretischen Kenntnisse in einem Fachgespräch unter Beweis zu stellen. „Mein Lehrabschluss als Chemie-Labortechniker liegt fast 25 Jahre zurück – nach so langer Zeit hat es schon etwas Überwindung gekostet, wieder zu einer Prüfung anzutreten”, erzählt ADLER-Labormitarbeiter Wolfgang Danzl.

ERFOLGREICHE PREMIERE

Dank guter Vorbereitung können sich die Ergebnisse aber sehen lassen: 14 frischgebackene Lack- und Anstrichmitteltechniker – die ersten ihrer Zunft, die in Österreich ausgebildet wurden – forschen und entwickeln nun in Schwaz. Unter ihnen bewiesen Regina Spinn, Christina Eiter und Barbara Peer die Frauen-Power im ADLER-Labor – sie absolvierten die Prüfung mit Auszeichnung. Grund zur Freude auch für Dr. Albert Rössler, Leiter der Forschung & Entwicklung bei ADLER, der gemeinsam mit Ausbildungsleiter Mag. Michael Enders maßgeblich an der Entwicklung der Abschlussprüfung mitgewirkt hat: „Es erfüllt mich und die ganze Prüfungskommission mit Stolz, an der Österreich-Premiere der Abschlussprüfung in diesem neuen Lehrberuf für mehr Farbe im Leben der jungen Leute dabei sein zu dürfen. Die Ausbildung der Fachkräfte ist für den künftigen Erfolg des Unternehmens von entscheidender Bedeutung, und gerade im chemisch-technischen Bereich können wir eine Vielzahl attraktiver Lehrberufe anbieten.”

Pressekontakt

Zum ADLER Online-Shop: