Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Gute Aussichten für alle: Wohnen am Münchner Dantebad

Gute Aussichten für alle: Wohnen am Münchner Dantebad

Wie ein majestätisches Schiff im Hafen liegt das neue Wohnhaus am Münchner Dantebad in seiner Umgebung: über 100 Meter lang und fünf Geschosse hoch. Das Holzgebäude „treibt“ über dem zum Bad gehörenden Parkplatz wie auf dem Wasser. So verwandelt sich die an stillstehende Autos verschwendete Fläche in wertvollen, ökologischen Wohnraum.

ÖKOLOGISCH LANGLEBIG MIT HOLZFENSTERN

„Wohnen für alle“ heißt das Projekt der Stadt München, in dessen Rahmen das Gebäude am Dantebad entstand. Ein schöner Platz zum Leben in einer Stadt mit chronischem Wohnraummangel – das sind gute Aussichten für die Studenten, Auszubildenden und anerkannten Asylwerber, die hier eine der 86 Einzimmer- oder der 14 Zweieinhalbzimmer-Wohnungen bekommen sollen. Dass alle 100 Wohnungen mit hochwertigen Holzfenstern ausgestattet sind, versüßt ihnen den Blick auf die Stadt zusätzlich.

 

Selbstverständlich ist das nicht in einem Gebäude der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GEWOFAG. „Kunststofffenster wären eigentlich Standard gewesen in den Gebäuden unseres Bauherrn. Wir wollten nun aber in einem Holzgebäude die Ökologie auch möglichst zu Ende denken und daher keine umweltschädlichen und schwer recycelbaren Bauteile einsetzen“, sagt der Architekt Tobias Pretscher von Florian Nagler Architekten, „auch wenn es anfangs Bedenken wegen eines eventuell höheren Unterhaltsaufwands gab.“ Doch auch höhere Unterhaltskosten müssen nicht sein! Dafür sorgt die umweltfreundliche, wasserbasierte Beschichtung von ADLER, die die Fenster vor jeder Witterung schützt.

GUTE AUSSICHTEN, SCHÖNE ANSICHTEN

Verantwortlich für die ökologisch wertvollen und technisch perfekten Holzfenster zeichnet das Holz- und Fensterbauunternehmen Huber & Sohn aus Bachmehring. Für Abteilungsleiter Martin Werner war die Witterungsbeständigkeit oberste Priorität. Er wandte sich deshalb an seine Oberflächenpartner bei ADLER, um die beste Beschichtungsvariante zu finden. Gemeinsam entschied man sich auf der Ostseite des Gebäudes, wo Laubengänge die Fenster schützen, für den Standard-Dreischicht-Aufbau mit der Zwischenbeschichtung Aquawood Intermedio. Für die der Witterung voll ausgesetzte Westseite dagegen ist ADLERs allerstärkster Bodyguard im Einsatz: die zweikomponentige Zwischenbeschichtung Aquawood Isogrip HighRes®. „Dank der sensationellen Nasshaftung dieser Zwischenbeschichtung kommt es weder zu Blasenbildung noch zum Abblättern und das Fenster ist dauerhaft beständig gegen Nässe und andere Witterungseinflüsse. Wir empfehlen Aquawood Isogrip HighRes® deshalb für alle stark ausgesetzten Flächen“, sagt Richard Mölk, ADLER-Verkaufsleiter im Bereich Fenster und Holzbau. Martin Werner ist dieser Empfehlung gefolgt und konnte so das ökologische i-Tüpfelchen auf dieses Vorzeigeprojekt der Stadt München setzen.

  

Nicht nur einen guten Ausblick, sondern auch einen schönen Anblick bieten die Fenster Dank dem Decklack im RAL-Farbton Mausgrau: „In Sachen Gestaltung haben wir die Fenster wie die anderen Öffnungsbauteile dunkelgrau gehalten, so dass die Öffnungen möglichst groß und ruhig wirken“, erklärt Architekt Pretscher. Rundum gute An- und Aussichten also bei diesem Gebäude, das auch einen Blick auf die Zukunft des nachhaltigen

Projekt Fakten
Objekt
Wohnhaus, Danteband München
Bauherr
GEWOFAG Wohnen GmbH, München
Verwendete Produkte
Planer
Florian Nagler Architekten, München
Fertigstellung
2017
Ausführende Firmen
Huber & Sohn, Bachmehring

Zum ADLER Online-Shop: