Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Ein Konzept, eine Küche

Ein Konzept, eine Küche

Küchen gibt es viele. Gemeinsam haben sie eines: Sie sind das Herz des Heimes, der Mittelpunkt des Miteinanders. Hier wird nicht nur gekocht und gegessen, hier wird gewohnt, gelebt, gelacht. Entsprechend vielfältig sind die Anforderungen an eine „gute“ Küche. Praktisch soll sie sein, pflegeleicht und flexibel; dazu natürlich zeitlos schön, elegant, hochwertig – und im Idealfall noch maßgefertigt, angepasst an die eigenen Wünsche und Vorlieben. 

DURCHBLICK UND AUSBLICK

Der Tischlerei Prödl ist es gelungen, all diese Ansprüche zu vereinen: Der bekannte Designer Franz Polzhofer hat für den steirischen Küchenexperten ein Konzept entwickelt, das den vielfältigen Bedürfnissen gerecht wird. Er kombiniert unterschiedliche Formen und Materialien zu einer eigenen, absolut unverkennbaren Linie. LIN. heißt die neue Küche passenderweise - und sie besticht durch ihre asymmetrische Linienführung. Zentrales Element ist die Kücheninsel, ein Pentagon mit schräg nach innen verlaufenden Kanten. Sie ist mehr ein funktionales Solitärmöbel, ebenso wie die „Küchenzeile“: Beide können frei aufgestellt werden – klassisch an einer Wand oder als flexibler Raumteiler. Wobei beim Einsatz als Trennelement positiv oder negativ geklappte organische Durchbrüche in der Rückwand spannende Ein- und Ausblicke zulassen.

TRADITION UND INNOVATION

Im geradlinigen Nassbereich, bei den Einschüben und Griffen, bei den Türen und schrägen Auszügen führt Polzhofer das Spiel mit den Formen geschickt fort. Dabei bleibt das Design aber flexibel und offen für Veränderung – soll doch jede Küche klar als LIN.Küche erkennbar, aber dennoch ganz individuell und einzigartig sein. „Eine gute Designküche muss vor allem dem Nutzer und seinen Anforderungen dienen, sich in den Raum und in die Architektur integrieren sowie Charakter und Persönlichkeit haben“, sagt Polzhofer. Dies wird nicht zuletzt auch durch die Materialauswahl möglich. Beim Prototyp sind das Innenleben aus gebleichter Rüster, stumpfmatt lackiert mit ADLER Legnopur G10, die Fronten in Hochglanz, die Arbeitsplatte aus Granit und die Rückwände aus gebürstetem Edelstahl gefertigt – aber wieso sollten nicht auch polierter Beton, Keramik, Leder oder Bronze zum Einsatz kommen? Nur sinnvoll, umweltverträglich und technisch machbar muss es sein. Dafür hat Polzhofer den perfekten Partner gewählt: Die Tischlerei Prödl in Kirchberg an der Raab verbindet jahrzehntelange Küchenerfahrung mit innovativen Ideen. „Die Zusammenarbeit mit Architekten und Designern in Kombination mit erstklassiger handwerklicher Ausführung ist unser Erfolgsgeheimnis“, ist Josef Prödl überzeugt.

LACKIEREN UND POLIEREN

Zur Qualität hat auch ADLER beigetragen: Die MDF-Fronten wurden mit ADLER PUR-Ecofill, ADLER Pigmopur im Farbton Dark Grey und ADLER PUR-Glanzlack auf Hochglanz lackiert. Allerdings waren die Oberflächenexperten von Prödl mit dem Ergebnis noch nicht hundertprozentig zufrieden. Die stehend und liegend lackierten Flächen wiesen einen gewissen Unterschied auf. ADLER-Fachmann Siegfried Petzold machte sich deshalb direkt auf der zuvor im Designforum Graz ausgestellten Schauküche an die Arbeit. „Durch einen Vorschliff, vorsichtiges Polieren mit harten Filzscheiben und einem Abschlusspoliergang mit passender Politur und einem ganz weichen Schwamm wurde eine Farbtongleichheit zu den liegend lackierten Flächen erreicht“, sagt er. Und damit ist die Küche wieder voll auf Linie!

Projekt Fakten
Objekt
LIN. Küche
Verwendete Produkte
Planer
Designer Franz Polzhofer
Ausführende Firmen
Tischlerei Prödl

Zum ADLER Online-Shop: