Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.
OK

Unternehmer aus Leidenschaft –
Günther Berghofer feiert seinen 80. Geburtstag

Mit unermüdlichem Engagement hat Günther Berghofer das Familienunternehmen ADLER zum führenden österreichischen Hersteller von Farben, Lacken und Holzschutzmitteln heranwachsen lassen und die Entwicklung der Lackindustrie Österreichs nachhaltig geprägt. Am 28.11.2018 feiert der große Tiroler Unternehmer seinen 80. Geburtstag.


27.11.2018

FUNDIERTE AUSBILDUNG

Bereits mit 15 Jahren trat Günther Berghofer in das Familienunternehmen ein. Er absolvierte zunächst eine kaufmännische Lehre in der elterlichen Farbenhandlung. Anschließend erwarb er in der Lehranstalt für Chemie in der Rosensteingasse in Wien sowie an der Fachhochschule für Farben und Lacke in Krefeld (Deutschland) fundierte Fachkenntnisse, die er in Praxisjahren bei verschiedenen deutschen und schwedischen Lackfabriken vertiefte.

AUSBAU DES UNTERNEHMENS

Viel früher als geplant musste Günther Berghofer 1964 nach dem plötzlichen Tod seines Vaters Johann die Unternehmensleitung übernehmen. Mit Unterstützung seiner Mutter Hermine baute er das Familienunternehmen ADLER konsequent weiter aus und verwirklichte ab den 1970er-Jahren seine Zukunftsvision: Auf der grünen Wiese am Stadtrand von Schwaz wurde in drei Baustufen die modernste Lackfabrik Europas errichtet und 1984 eingeweiht. Frühzeitig erkannte Günther Berghofer gemeinsam mit seinem Entwicklerteam das Potential lösemittelfreier Produkte und verlagerte den Schwerpunkt von ADLER auf die Herstellung umweltfreundlicher Wasserlacke. Nach dem Motto „saubere Arbeit – saubere Umwelt“ verankerte er darüber hinaus den Umweltschutzgedanken in der Unternehmensphilosophie von ADLER und setzte durch die Errichtung eines leistungsfähigen Umweltschutz- und Recyclingzentrums 1995 neue Maßstäbe.  

RÜCKZUG AUS DEM TAGESGESCHÄFT

2001 zog sich Günther Berghofer aus der operativen Geschäftsführung zurück und überantwortete seiner Tochter Andrea Berghofer die Leitung des Familienunternehmens ADLER, das unter seiner Ägide zum führenden Lackhersteller Österreichs herangewachsen war. Auch nach seinem Rückzug aus dem Tagesgeschäft stand und steht Günther Berghofer dem Unternehmen als Vorsitzender des Aufsichtsrats zur Seite und regte unter anderem die Umsetzung des Großprojekts ADLER 2020 an: Seit 2016 wurden im Zuge einer großangelegten Erweiterung des Unternehmenssitzes in Schwaz die modernste Wasserlackfabrik Europas sowie ein innovatives Logistikzentrum mit vollautomatischem Hochregallager errichtet.

IMPULSE FÜR WIRTSCHAFT UND GESELLSCHAFT

Heute beschäftigt das Familienunternehmen ADLER mehr als 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rund 450 alleine am Unternehmenssitz in Schwaz. Doch nicht nur damit, sondern auch mit der Gründung des Einkaufszentrums Stadtgalerien, das 2012 eröffnet wurde, gab Günther Berghofer seiner Heimatstadt wichtige wirtschaftliche Impulse und schuf zahlreiche Arbeitsplätze. Neben seinem unternehmerischen Wirken war Günther Berghofer von 1968 bis 1974 als Gemeinderat sowie von 1974 bis 1990 als Stadtrat von Schwaz tätig. Auch in verschiedenen Gremien der Wirtschaftskammer Österreichs und der Industriellenvereinigung, als Aufsichtsrat sowie als Obmann der Gruppe Lackindustrie im Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs (1995–2010) engagierte er sich. Für sein Wirken für die österreichische Wirtschaft und Gesellschaft wurde Günther Berghofer vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Großen Ehrenzeichen der Republik Österreich, dem Verdienstkreuz und dem Ehrenzeichen des Landes Tirol, der Ehrenbürgerschaft der Stadt Schwaz, der Julius-Raab-Medaille des Österreichischen Wirtschaftsbundes, der Schulze-Delitzsch-Medaille des Österreichischen Genossenschaftsverbandes und dem Ehrenzeichen der Vereinigung der Österreichischen Industrie.  

Pressekontakt

Zum ADLER Online-Shop: