ADLER Farbenmeister: Mit Abstand die Besten!

Mit Abstand die Besten: Das sind die ADLER Farbenmeister seit Langem. Die beste Fachberatung. Die besten Anwendungstipps und Gestaltungsideen. Und natürlich die besten Profi- und Heimwerker-Produkte aus dem Qualitäts-Sortiment von ADLER. Eine zusätzliche Bedeutung erhielt dieses Motto beim Jahres-Meeting der ADLER Farbenmeister: Corona-bedingt musste das Event diesmal mit viel Abstand über eine virtuelle Bühne gehen – als Web-Meeting, live aus dem neu eingerichteten Video-Raum im ADLER-Werk.
02.02.2021

Das Beste aus jeder Situation

Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Anstatt die Mitglieder der großen Farbenmeister-Familie mit Handschlag willkommen zu heißen, begrüßte ADLER Verkaufsleiter Alexander Ringler die beinahe 150 Teilnehmer aus rund 100 Partner-Betrieben vor ihren Laptop-Bildschirmen. Aber es wären nicht die ADLER Farbenmeister, wenn sie nicht auch aus dieser Situation das Beste gemacht hätten. Das ADLER-Team hatte ein abwechslungsreiches Programm aus Videoeinspielungen und Live-Präsentationen rund um die aktuellen Produkt-Neuheiten vorbereitet: Etwa die neue Wandfarbe ADLER Home-Weiß Plus, die ganz ohne Grundierung auch auf Gipskarton für hervorragende Deckkraft sorgt. Oder das durch und durch natürliche Terra Wax-Oil, klimaneutral hergestellt auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Oder der vielseitige Clean Multirefresher, der Holzböden, Mauerwerk und Kunststoffmöbeln zu neuem Glanz verhilft.

Beste Unterhaltung

Ein Highlight jedes Farbenmeister-Meetings ist die Bühnenperformance der ADLER Anwendungstechniker Reinhard „Meister“ Spinn und Martin Unterberger, die ihre Neuprodukte mit Witz und Sachverstand präsentieren. Beim diesjährigen Online-Meeting erhielten die beiden allerdings harte Konkurrenz durch den jüngsten „Neuzugang“ in der Farbenmeister-Familie: Luis aus Südtirol, das Kabarett-Original aus dem Ultental, tauschte seinen blauen Bergbauern-Schurz gegen eine gelbe ADLER-Schürze und machte so das ADLER-Werk unsicher. Nach seiner Tour durch Labor und Büros stieß der Luis schließlich live zum Farbenmeister-Meeting und spielte gleich Glücksfee: Unter allen angemeldeten Teilnehmern zog er die Gewinner von drei nagelneuen Apple Watches.

Mit Abstand die Allerbesten

Ein Jahr wie kein anderes liegt hinter der Farbenbranche, darin waren sich ADLER-Geschäftsführerin Andrea Berghofer und Stefan Blagusz, Präsident des Farbenmeister-Gremiums, einig: Ein Jahr voller Herausforderungen, aber auch voller Chancen für die DIY-Nahversorger im Farbenfachhandel. Und einig waren sie sich auch in einem zweiten Punkt: Wer mutig und zuversichtlich voranschreitet, dem muss für die Zukunft nicht bange sein. Ganz besonders gilt das für die ADLER Erfolgshändler 2020, die zum Abschluss des Meetings gekürt wurden. In der Kategorie Farbenmeister stand der Farbenfachhandel Ruhser ganz oben am Podest, neben sich das Farbenhaus Ladstätter aus Wörgl und Farben Kubelka, ebenfalls aus Wien. Bei den Großhändlern gewann Busch & Busch aus Nordbayern vor – ex aequo – Knöner Ullmann aus Norddeutschland und Gasperl & Schladeck aus Innsbruck sowie – wiederum gemeinsam auf Platz 3 – Engel & Jung aus Baden-Württemberg und dem Farbenfachhandl Tschandl aus Fürstenfeld.

Das Beste zum Schluss

Angestoßen werden konnte auf die Sieger diesmal nicht, der gemütliche Teil des Farbenmeister-Meetings kam trotzdem nicht zu kurz. Während Luis noch einer paar Geschichten von seinem Südtiroler Bergbauernhof zum Besten gab, ließen sich die Farbenmeister ihre „Südtiroler Marend“ schmecken, denn ADLER hatte den Handelspartnern rechtzeitig vor dem Meeting ein ganz besonderes Lunchpaket geschickt: Speck, Käse und Schüttelbrot, dazu Tiroler Hollersaft oder Bier – genau die richtige Stärkung für den Start in ein neues, buntes Farbenjahr.

ADLER – In unseren Adern fließt Farbe

Mit 630 Mitarbeiter/-innen ist ADLER Österreichs führender Hersteller von Lacken, Farben und Holzschutzmitteln. 1934 von Johann Berghofer gegründet, wird das Familienunternehmen heute in der dritten Generation von Andrea Berghofer geführt. 21.000 Tonnen Lack verlassen jährlich das Schwazer Werk und gehen an Kunden in über 30 Ländern weltweit. ADLER hat Vertriebsgesellschaften in Deutschland, Italien, Polen, den Niederlanden, der Schweiz, Tschechien und der Slowakei; einziger Produktionsstandort ist die ADLER-Werk Lackfabrik in Schwaz / Tirol (A). Als erstes Unternehmen seiner Branche ist ADLER seit 2018 zu 100% klimaneutral.

© by adler-lacke.com