Mit der ADLER-Akademie zur Meister-Klasse

Meisterhaft lackieren? Das wär klasse! Wer es wirklich zur Meisterklasse schaffen will, muss allerdings zuerst einmal wieder zum Schüler werden, denn: „Die größten Meister sind diejenigen, die nie aufhören, Schüler zu sein“, wusste schon Ignaz Anton Demeter, der als Erzbischof von Freiburg im 19. Jahrhundert ein großer Fürsprecher der Bildung war.
22.10.2021

Aber keine Angst: Wie in einer Klosterschule geht es in der ADLER Akademie nicht zu! Ganz im Gegenteil: Statt stillsitzen ist ausprobieren angesagt, statt Frontalvortrag angeregte Diskussion. Und statt einem Meister der Theorie vorne am Pult stehen echte Praxis-Experten mitten in der Runde.

Begeistern mit Beschichtung

Zur „Masterclass in Lack und Holz“ lädt Österreichs führender Lackhersteller ADLER im gesamten kommenden Jahr. Im ADLER-Werk in Schwaz, aber auch in den Servicestützpunkten in Deutschland, der Schweiz und in Österreich wird eine breite Palette an spannenden Weiterbildungsmöglichkeiten für alle Holzverarbeiter angeboten: Von der Oberflächengestaltung mit modernen Beizsystemen über die natürliche Holzveredelung bis hin zu inspirierenden Effektideen ist alles dabei, können Tischler und Schreiner entdecken, mit welchen kreativen Beschichtungen sie ihre Kunden begeistern können.

Lizenz zum Lackieren

Für eine perfekte Oberfläche kommt es aber nicht nur auf die passenden Produkte an, sondern vor allem auch auf deren fachkundige Verarbeitung. Deshalb können die Teilnehmer des Seminars „Vom Lackierer zum Meister-Lackierer“ alle Tricks im Umgang mit Lackierpistole, Airlessgeräten, Düsen und Sieben erlernen und somit ihre offizielle Lizenz zum Lackieren erlangen. Und auch für die Fensterhersteller bietet ADLER wieder gemeinsam mit dem deutschen Lackinstitut den Lackierer-Eignungsnachweis für die industrielle Beschichtung von Holzfenstern und Türen an.

Besser mit Wasser

Aus gutem Grund wieder in das ADLER-Akademie-Angebot aufgenommen wurde diesmal ein „Klassiker“: Im Kampf gegen den Klimawandel kommt auch dem Einsatz von Wasserlacken immer größere Bedeutung zu. Als Experte der ersten Stunde stellt ADLER mit interessierten Kunden die Weichen für ein besseres Morgen und zeigt die klaren Vorteile der emissionsarmen Holzveredelung auf.

Live, online – und in Farbe!

Nach der pandemiebedingten Pause freuen sich die ADLER-Schulungsprofis nun schon wieder auf das praktische Arbeiten und den direkten Kontakt mit den Verarbeitern. „Weil es sich in der Corona-Zeit aber sehr bewährt hat, bieten wir einige Seminare zusätzlich weiterhin als kostenloses Webinar an“, verrät Mario Menghin. Auf Wunsch führen er und seine Kollegen aber auch gerne Schulungen vor Ort durch. „Wir kommen für ein individuelles Oberflächen-Coaching zu Ihnen in den Betrieb und gehen auf Ihre speziellen Wünsche ein“, erklärt der ADLER-Trainer. A propos Wünsche: Ein ganz besonderer Wunschkandidat findet sich auch im ADLER Seminarprogramm: Erstmals weiht Coloristik-Experte Daniel Laurer Interessierte in die Geheimnisse der Farbmetrik ein. Denn wie ein Farbton entsteht, analytisch erfasst und in gleichbleibender Qualität reproduziert werden kann, ist gerade für industrielle Hersteller von entscheidender Bedeutung. Das ADLER-Akademie-Angebot ist also einfach klasse – auch für die Kasse: Bei Anmeldung bis 31. Dezember 2021 ist die Seminarteilnahme für eine Person pro Betrieb kostenlos!

ADLER – In unseren Adern fließt Farbe

Mit 630 Mitarbeiter/-innen ist ADLER Österreichs führender Hersteller von Lacken, Farben und Holzschutzmitteln. 1934 von Johann Berghofer gegründet, wird das Familienunternehmen heute in der dritten Generation von Andrea Berghofer geführt. 21.000 Tonnen Lack verlassen jährlich das Schwazer Werk und gehen an Kunden in über 30 Ländern weltweit. ADLER hat Vertriebsgesellschaften in Deutschland, Italien, Polen, den Niederlanden, der Schweiz, Tschechien und der Slowakei; einziger Produktionsstandort ist die ADLER-Werk Lackfabrik in Schwaz / Tirol (A). Als eines der ersten Unternehmen seiner Branche ist ADLER seit 2018 zu 100% klimaneutral. Durch eine Vielzahl von Maßnahmen hat ADLER seinen ökologischen Fußabdruck auf ein Minimum reduziert. Unvermeidbare Restemissionen kompensiert ADLER durch anerkannte Klimaschutz-Zertifikate und trägt so zur Finanzierung neuer Klimaschutzprojekte bei.

© by adler-lacke.com