Start für ADLER Stiftungsprofessur

Start für ADLER Stiftungsprofessur Vor zwei Jahren stiftete die ADLER-Werk Lackfabrik einen Lehrstuhl für Chemieingenieurwesen und Materialprozesstechnik an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Nun konnte der Lehrstuhl mit Univ.-Prof. Dr. Oliver Strube besetzt werden, einem ausgewiesenen Experten in den Bereichen Technische Chemie, Beschichtungstechnologie und Materialwissenschaften.
11.03.2021

Wertvolle Kooperation

Der Dekan der Fakultät für Chemie und Pharmazie, Univ.-Prof. Hubert Huppertz, sieht der Zusammenarbeit mit großen Erwartungen entgegen: „Mit Oliver Strube ist nun auch das große Gebiet der Reaktionstechnik in Forschung und Lehre verankert. Gemeinsam werden wir hier in den kommenden Jahren massive Pionierarbeit leisten und entsprechende Forschungskompetenz und Infrastruktur aufbauen.“ Das soll nicht nur der Forschung zugutekommen, sondern auch der Lehre im 2019 gestarteten Masterstudium „Chemieingenieurwissenschaften“. Auf eine erfolgreiche Kooperation freut sich auch ADLER-Geschäftsführerin Andrea Berghofer: „Mit der ADLER Stiftungsprofessur wollen wir einen aktiven Beitrag zu praxisorientierter Forschung und Lehre und zur Ausbildung hochqualifizierter technischer Fachkräfte am Wirtschaftsstandort Tirol leisten. Zusätzlich erhoffen wir uns aus der Zusammenarbeit auch neue Impulse für funktionale, hochwertige und innovative Beschichtungssysteme.“ Dr. Albert Rössler, Geschäftsleiter Forschung und Entwicklung bei ADLER, ergänzt: „Forschung und Entwicklung ist eine Erfolgsformel für jeden Industriebetrieb. Dabei sind zwei Aspekte entscheidend: eine gute Basis durch Grundlagenforschung und Menschen mit den richtigen Kompetenzen, um die Zukunft zu meistern. Die Zusammenarbeit von Industrie und Hochschulen ist dabei von essentieller Bedeutung für beide Partner.“

Zur Person

Oliver Strube studierte Chemie an der Technischen Universität Clausthal, wo er 2011 promivierte. Im Anschluss forschte und lehrte er an der FH Bielefeld und an der Universität Paderborn, wo er die von ihm gegründete Forschungsgruppe „Biobased & Bioinspired Materials“ leitete. 2020 habilitierte sich Strube im Fach Technische Chemie und Chemische Verfahrenstechnik. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf dem Bereich bioinspirierter Materialien und deren technischer Anwendungen. Mit diesem Themenfeld wird er sich auch im Rahmen der ADLER Stiftungsprofessur an der Universität Innsbruck intensiv beschäftigen. „Ich freue mich auf die spannenden Herausforderungen und die Chance, mit einer weitblickend agierenden Forschungs- und Entwicklungsabteilung eines international tätigen Industrieunternehmens wie ADLER Lacke zusammenarbeiten zu können.“

ADLER – In unseren Adern fließt Farbe

Mit 630 Mitarbeiter/-innen ist ADLER Österreichs führender Hersteller von Lacken, Farben und Holzschutzmitteln. 1934 von Johann Berghofer gegründet, wird das Familienunternehmen heute in der dritten Generation von Andrea Berghofer geführt. 21.000 Tonnen Lack verlassen jährlich das Schwazer Werk und gehen an Kunden in über 30 Ländern weltweit. ADLER hat Vertriebsgesellschaften in Deutschland, Italien, Polen, den Niederlanden, der Schweiz, Tschechien und der Slowakei; einziger Produktionsstandort ist die ADLER-Werk Lackfabrik in Schwaz / Tirol (A). Als eines der ersten Unternehmen seiner Branche ist ADLER seit 2018 zu 100% klimaneutral.

© by adler-lacke.com